Vom Kollegen zum Chef

Wenn Sie als Projekt- oder Teamleitung zur Führungskraft aufgestiegen sind, bedeutet das auch, sich in einer neuen Rolle mit neuen Wirkungs- und Verantwortungsbereichen zu positionieren.

Oftmals finden Sie sich dann “zwischen den Stühlen” – nicht mehr unten und auch noch nicht oben. Es stellt sich die Frage: Wie gehe ich mit dieser neuen Situation um und wie kann ich in diese neue Rolle hineinwachsen um meiner neuen Aufgabe erfolgreich gerecht zu werden?

Dieses Seminar dient dazu, Ihr eigenes Rollenverständnis als Führungskraft zu reflektieren und die neue Position zu stärken.

Zielgruppe:

Nachwuchsführungskräfte, “High Potentials” und Mitarbeiter aus allen Ebenen, die seit kurzem Leadership-Aufgaben übernommen haben oder in naher Zukunft die Chance dazu bekommen werden.

Ziele:

  • Erkennen und Leben der neuen Rolle als Führungskraft, Basis für erfolgreichen Perspektivenwechsel
  • überzeugendes Auftreten durch Selbst-Reflexion und vertrauensaufbauende Kommunikation
  • nachhaltiges Verbinden von Fach- und Management-know-how mit Leadership-Skills und erweiterter Sozialkompetenz

Methoden:

Persönlichkeits-Analyse PST©, „Die 8 Kardinaltugenden der Mitarbeiterführung“ (Peter Drucker) in Verbindung zu Neuro-Leadership, Soft skills, führungsorientierte Kommunikation, interaktive Lernprozesse, Verhaltensökonomie, erfolgreiches Team-Building und Entwicklung, Konfliktmanagement und Integrationsmethoden, Übungen, Beispiele aus der Praxis, Feedback und Reflexion

Dauer:

als Tagesseminar (die mit * gekennzeichneten Themen) oder 2 Tage Intensivtraining (kompletter Inhalt)

Inhalt:

  • Persönlichkeits-Analyse PST©*
  • unterschiedliche Führungsstile bei GrünRot –  Blau*
  • Gestern noch einer von uns: die neue Rolle als Chef – Perspektivenwechsel*
  • die ersten 100 Tage: die wichtige Phase des Übergangs, nicht alles auf einmal ändern wollen*
  • Wie wachse ich in meine neue Aufgabe hinein? Definition meiner Ziele*
  • Selbst-, Fremd-, Ideal-Bild – woran ich bei mir arbeiten sollte*
  • meine Erwartungen an Geschäftsleitung, Kollegen, Team und mich selbst*
  • Nutzen ziehen aus meiner Erfahrung mit Führungskräften*
  • Sensibilisierung für Problematik, zwischen Fordern und Fördern
  • von Anfang an Opfer-, Retter-, Verfolgerspiele vermeiden*
  • Leadership als ganzheitliche Herausforderung, authentisch und erfolgreich
  • Annehmen, Leben meiner Vorbildrolle, Verantwortung übernehmen und geben
  • Sozialkompetenz verstärken, Mitarbeiter wertschätzend wahrnehmen und supporten
  • Reframing hilft, auch schwierige oder unsympathische Mitarbeiter erfolgreich zu führen
  • Unternehmens-Ethik in Teamverständnis übersetzen, Kohäsion
  • Führungstools mitarbeiterorientiert einsetzen, konstruktives Feedback, Delegation
  • GrünRotBlau-Motivation, die den Erwartungen meines Teams gerecht wird*
  • partnerorientierte, authentische Kommunikation als Basis für Team-Building
  • Gewichtung meiner Aufgabe: Ideengeber, Richter, Mediator, Entscheider, Vorbild
  • erfolgreiche Vorbereitung und Moderation von Meetings
  • Umgang mit schwierigen Situationen, Leistungs- und Kritikgespräche